Wie alles begann

Die Firma nolte Naturfarben wurde 2017 von mir, Markus Nolte, gegründet.

Jahrelang war ich bei Renovierungsarbeiten mit dem Problem der Geruchsbelastung von Wandfarben konfrontiert. Dies kommt daher, das herkömmliche Wandfarben chemische Bindemittel sowie giftige Konservierungsstoffe enthalten. Immer mehr Menschen reagieren darauf mit Allergien und Krankheiten, die teilweise erst nach Jahren auftreten. Weiterhin ist in nahezu allen Wandfarben das umstritte weiße Pigment Titandioxid enthalten.

Als Alternative sollte eine Wandfarbe entstehen, die nur aus natürlichen Rohstoffen besteht. Es wurde viele Versuche mit Tonmineralien, Marmormehlen, Erdpigmenten sowie verschiedensten pflanzlichen Bindemitteln unternommen. Herausgekommen ist eine Lehmfarbe, die theoretisch sogar essbar ist. Durch vielzählige Pigmente sowie farbige Lehme kann ein breites Farbspektrum angeboten werden.

Was wir herstellen

Unsere Lehmfarben stellen wir in über 300 Farbtönen fertig gemischt in Pulverform her. Dadurch erhalten Sie eine Farbe ohne jegliche Konservierungsstoffe, die sich jahrelang lagern lässt. Verarbeiten lassen sich die Lehmfarben mit dem Pinsel, der Rolle oder im Airless Spritzverfahren.

Als Rohstoffe verwenden wir weiße sowie farbige Lehme, die aus weißen sowie farbigen Tonmineralien und weißen Marmormehlen zusammengesetzt sind. Zusätzlich werden zur Farbgebung natürliche Erdpigmente eingesetzt, sowie Oxidpigmente und Ultramarinblau.

Zur Erhöhung der Bindekraft und Vermeidung von Abrieb enthalten unsere Lehmfarben eine geringe Menge an pflanzliche Stärken und Zellulose.

Auch produzieren wir Lehmstreichputz, der sich sowohl mit dem Pinsel als auch mit der Rolle verarbeiten lässt, und im Prinzip eine Farbe mit einer leichten Körnung ist.

Zum Grundieren stellen wir eine Kasein-Grundierung her, die insbesondere zum Verfestigen von leicht sandenden Putzen sowie Lehmputzen verwendet wird.

Was gefällt uns besonders an Lehmfarben

Neben den schon genannten Gründen ist es die natürliche Farbwirkung, die herkömmliche Wandfarben mit chemischen Pigmenten nicht haben. Unsere Lehmfarben sind richtig matt und verursachen daher keine Lichtreflexionen.

Weiterhin schont Lehmfarbe in Pulverform die Umwelt, denn das Wasser wird erst beim Verarbeiten hinzugefügt. Dadurch wird das Transportaufkommen verringert, und der Rücken geschont.

Da wir vollständig auf das umstrittene weiße Pigment Titandioxid verzichten, haben wir durch besonders weiße Tone und Marmormehle ein sehr helles natürlichen weiß, welches nicht monoton aussieht.

Wussten Sie auch, dass sich unsere Lehmfarben sich für den gesamten Innenbereich eignen, nicht nur für Lehmoberflächen? Putze aller Art, Tapeten, Gipskartonplatten sowie Altanstriche lassen sich sehr gut mit der Lehmfarbe überstreichen.